WordPress Grundlagen

WordPress ist heute aus dem Internet nicht mehr wegzudenken. Ursprünglich als freie Software für Weblogs entwickelt, wird WordPress mittlerweile – dank seiner großen Entwicklergemeinde und Community – zusätzlich für die Erstellung von Online-Shops, zum Verwalten hierarchischer Webinhalte und zum Umsetzen großer, umfangreicher CMSe eingesetzt. Es gibt sowohl freie als auch kostenpflichtige Layouts, die den modernen Anforderungen responsibler Webinhalte gerecht werden und sich leicht an die eigenen Bedürfnisse anpassen lassen. WordPress besticht durch seinen modularen Aufbau und die schnelle Aktualisierungsmöglichkeit der Inhalte. Dazu tragen die schier unendliche Zahl von Erweiterungen der Grundkonfiguration - durch sogenannte PlugIns und Widgets – bei, womit sich relativ schnell eigene Wünsche realisieren lassen, ohne dabei allzu tief in die Programmierung einzusteigen.

WordPress basiert auf PHP und mySQL; bei Layout und Design kommen CSS3, HTML5 und jQuery zum Einsatz. Mit den zur Verfügung gestellten Themes lässt sich relativ zügig ein eigener Auftritt generieren; will man etwas mehr und auch den eigenen Vorstellungen gerecht werden, braucht es zusätzliche Kenntnisse im Programmierbereich.

Zielgruppe

Selbständige, Unternehmer, Freiberufler, Verantwortliche aus Marketing und IT von Unternehmen, öffentlichen Einrichtungen und Organisationen, Werbe-/Internetagenturen

Voraussetzungen

Für dieses Seminar benötigen Sie keine Programmierkenntnisse, aber sehr gute PC-Kenntnisse.

Trainingsinhalte

Einführung, Download und Installation
Hier bekommen Sie einen ersten Überblick über WordPress anhand einschlägiger Beispiele aus dem Internet. Wir zeigen Ihnen, wo Sie sich die Software holen – Unterschiede zwischen WordPress, WordPress.org, WordPress.com. Die verschiedenen Möglichkeiten, Word-Press zu installieren und einzurichten sind ebenfalls Thema dieser Sequenz, sowie die korrekte Spracheinstellung für Ihre WordPress-Site.

Das Dashboard – Kommandozentrale von WordPress
Sie machen sich vertraut mit den einzelnen Bereichen des Dashboards und lernen die Werkzeugleiste von WordPress kennen. Sie ändern das bestehende Theme von WordPress, installieren ein neues Theme für Ihren Blog und nehmen erste Einstellungen für Ihre Konfiguration vor. Die Zugänglichkeit Ihrer Site, sowie der Unterschied zwischen Blog und hierarchischer Website sind Ihnen nach dieser Lerneinheit vertraut.

Der WordPress-Slang – Posts, pages, category, tags…
Lernen Sie den Unterschied zwischen Beiträgen (sogenannten posts) und Seiten (den pages) kennen. Legen Sie Kategorien an, verschlagworten (mit tags versehen, taggen) Sie ihren ersten Beitrag und lernen Sie die Auswirkungen davon auf die SEO kennen.
Dabei arbeiten Sie mit dem Texteditor von WordPress. Sie erstellen Ihren ersten Beitrag, formatieren diesen mit den Bordmitteln von WordPress, fügen Verweise zu anderen Webadressen ein und lernen die verschiedenen Möglichkeiten der Bereitstellung Ihres Beitrags kennen. Nutzen Sie die Möglichkeit, Textauszüge als Eyecatcher für Ihre Beiträge aufzubereiten.

Das Salz in der Suppe – Grafik, Fotos, Slideshows und Videos
Textwüste war gestern. Peppen Sie Ihre Inhalte auf mit Fotomaterial, Slideshows, Videos aus Youtube, etc. Lernen Sie die Möglichkeiten des Medienuploads und der Bildzuschnitte in WordPress kennen. Versehen Sie Bilder mit Unterschriften und setzen Sie „Featured Image“ ein.

Eltern & Kinder - Statische Seiten für fixe Webinhalte
Inhalte Ihres Webauftritts, die nicht so oft aktualisiert werden müssen, wie z.B. Firmeninfo, Team, Impressum, Anfahrt, etc. lassen sich als feste Seiten anlegen. WordPress stellt dafür sogenannte Templates – also Vorlagen – zur Verfügung, die sich leicht anpassen lassen. Lernen Sie außerdem Seiten hierarchisch zu verschachteln.

Time is Money – Inhalte routiniert verwalten
Die ersten Beiträge sind geschrieben, die ersten Seiten erstellt und die ersten Bilder eingefügt. Jetzt geht es darum Inhalte zu verwalten, zu ändern und die Attribute der Inhalte zu bearbeiten. Dazu stellt WordPress über die Index- oder Überblicksseiten zu den einzelnen Inhalten wie Beiträge, Events, Seiten, etc. eine Menge an Einstellungen zur Verfügung: Filtern, Sortieren, mehrere Beiträge auf einmal mit Schlagworten zu versehen, den Autornamen ändern, Layouts über mehrere Seiten zu ändern etc. All dies lernen Sie in dieser Sequenz.

Kleiderwechsel – themes gekonnt ändern und anpassen
Die Standard-Layouts von WordPress entsprechen nicht Ihren Wünschen? Kein Problem – lernen Sie, wie Sie Farben und Schriften schnell an Ihr CI anpassen, wie Sie Ihr Firmenlogo einbauen und die Kopfleiste ändern. Sie erstellen eigene Navigationsmenus und lernen die Stolpersteine dabei geschickt zu umgehen und Sie wissen am Ende dieser Sequenz, wie Sie eine eigene, statische Startseite anstelle der dynamisch generierten Blogseite anlegen. Die verschiedenen Bereiche der website, wie Fußleiste (footer), linke/rechte Spalte (sidebar), Kopfleiste (header), etc. lassen sich durch widgets erweitern – auch damit machen Sie sich hier vertraut.

plugIns in Wordpress - must-haves & nice-to-haves
Mit PlugIns lassen sich WordPress-Sites individualisieren – egal ob Eventkalender, Socialmedia, SEO, Formulare integrierter Newsletter-Versand – für fast alles gibt es fertige Erweiterungen für WordPress – z.T. als freie Version oder, wenn aufwendiger, kostenpflichtig. Die Installation von PlugIns, Einbau und Anpassung in die Site wird Ihnen anhand eines Formulars gezeigt. Zudem wissen Sie am Ende dieser Sequenz, welche PlugIns nötig sind und wo Sie diese finden.

Rollenwechsel – Profile, Nutzer und Einstellungen
Sind Sie nicht allein verantwortlich für die Site-Verwaltung und Erstellung der Inhalte, dann ist es sehr wichtig, unterschiedliche Nutzerprofile anzulegen und die mit den Aufgaben verbundenen Einstellungen vorzunehmen. Der Administrator darf alles, der Mitarbeiter nicht unbedingt. All dies lernen Sie in dieser Einheit.

Der Besucher – das unbekannte Wesen
Lernen Sie die Kommentareinstellungen und die Verwaltung von Kommentaren kennen. Machen Sie aus den eher kryptisch anmutenden Linkverweisen von WordPress sinnvolle Permalinks, um Ihrem Besucher den Empfang und das Wiederkommen und vor allem das Wiederfinden von Informationen zu erleichtern.

Der Blick hinter den Vorhang – ohne Verwaltung geht’s nicht
Aktualisieren und verwalten Sie Ihre themes, plugIns und assets in WordPress; bleiben Sie immer up-to-date. Verstehen Sie, wie WordPress „tickt“. Dies ist sehr wichtig, um sich im Fall der Fälle – dem Super-Gau – evtl. schnell helfen zu können. Wenn Sie Ihre Site umziehen, oder komplett neu aufbauen möchten, ist es ebenfalls gut zu wissen, was Sie unbedingt sichern müssen. Dazu werfen wir einen Blick in die Struktur von WordPress. WordPress, die Software mit bestimmten Dateien und Ordnern ist der eine Teil, die Datenbank mit Einstellungen und Verweisen der andere. Die Datenbank ist unabhängig von WordPress. Alle wichtigen Informationen, um die Kommunikation zwischen WordPress und der Datenbank zu verstehen, finden Sie in der wp-config. Ein Blick in die wp-config und auf den Server ist Thema dieser Sequenz. Auf dem Server sehen Sie die Struktur der Dateien und Ordner – welcher Ordner enthält all Ihre Bilder, evtl. Bildzuschnitte und ergänzenden .pdfs und muss gesichert werden, wo liegen die Themes und plugIns? Was muss unbedingt gesichert werden?

Close the backdoor, please - Wartung & Sicherheit
WordPress ist sehr „lebendig“ - es wächst, gedeiht und ist sehr beliebt. Eine Herausforderung für Hacker, oder einfach auch Sicherheitslücken, die von Zeit zu Zeit offenbar werden, oder geniale neue Features erfordern routinemäßige Aktualisierungen von WordPress oder auch der installierten plugIns. Worauf Sie dabei achten müssen, lernen Sie in dieser Sequenz. Ebenfalls Thema sind wichtige plugIns und Einstellungen, um Ihre Websites angriffssicher zu machen. Und: was ist zu tun beim Super-Gau – dem „white screen of death?“ Also wenn beim Aufruf der Site oder der Admin-Oberfläche einfach alles weiß bleibt…

Import & Export – auch ohne Spedition
Hier lernen Sie, wie einfach es ist Inhalte aus anderen WordPress-Sites in die bestehende Website zu importieren, wenn Sie z.B. zwei WordPress-Sites zusammenführen möchten, oder auch Beispiel-Inhalte in WordPress-themes laden möchten. Ebenso einfach ist der Export bestehender Inhalte, um diese z.B. in eine neue WordPress-Site einzubauen.

Seminarzeiten

  • Dauer: 3 Tage
  • 1. Tag: 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
  • 2. Tag: 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
  • Letzter Tag: 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Preis pro Person

990,00 €
(1.178,10 € inkl. 19% USt.)

Preis je Teilnehmer. Inkl. Seminarunterlagen, Pausenverpflegung, Getränke, Mittagessen und Zertifikat. (Halbtages- und Abendveranstaltungen ohne Mittagessen)

TIPP: Bayerische Behörden erhalten Sonderpreise » hier informieren

Termine

Datum Ort Preis
06.-08.11.2017 München (München) 990,00 €
22.-24.01.2018 München (München) 990,00 €
19.-21.02.2018 München (München) 990,00 €
19.-21.03.2018 München (München) 990,00 €
23.-25.04.2018 München (München) 990,00 €
04.-06.06.2018 München (München) 990,00 €
02.-04.07.2018 München (München) 990,00 €
06.-08.08.2018 München (München) 990,00 €
10.-12.09.2018 München (München) 990,00 €
08.-10.10.2018 München (München) 990,00 €
05.-07.11.2018 München (München) 990,00 €
10.-12.12.2018 München (München) 990,00 €

Für Ihre Buchung von "WordPress Grundlagen" tragen Sie bitte rechts oben Ihren gewünschten Ort und Datum ein.

Seminare zu verwandten Themen

Seminar Dauer Kosten
WordPress für Adminstratoren 2 Tage 990,00 €
(1.178,10 € inkl. 19% USt.)

Alternativ können Sie sich auch eine detaillierte Liste der Seminare dieses Themas als PDF herunterladen.

Seminarauswahl

  • Offenes Seminar
    Zu offenen Seminaren können sich alle Interessierten anmelden. Durchführungsgarantie ab 2 Teilnehmern.
  • Firmen-Seminar
    Firmenseminare nur für Mitarbeiter. Preise und Buchungsformalitäten entsprechen den Vereinbarungen, die mit Ihrer Firma getroffen wurden.
  • Inhouse-Seminar
    Inhouse-Seminare finden nur für Teilnehmer einer Firma bei Ihnen vor Ort statt. Termine und Inhalte in Absprache mit Ihnen.
  • Individual-Coaching
    Coaching wird für eine oder mehrere Personen angeboten. Im Fokus steht meist eine konkrete Problemlösung.
  • 990,00 €
    (1.178,10 € inkl. 19% USt.)

    Preis je Teilnehmer. Inkl. Seminarunterlagen, Pausenverpflegung, Getränke, Mittagessen und Zertifikat. (Halbtages- und Abendveranstaltungen ohne Mittagessen)

    TIPP: Bayerische Behörden erhalten Sonderpreise » hier informieren

    Jetzt buchen
    WordPress Grundlagen
    WordPress ist heute aus dem Internet nicht mehr wegzudenken. Ursprünglich als freie Software für Weblogs entwickelt, wird WordPress mittlerweile – dank seiner großen Entwicklergemeinde und Community – zusätzlich für die Erstellung von Online-Shops, zum Verwalten hierarchischer Webinhalte und zum Umsetzen großer, umfangreicher CMSe eingesetzt. Es gibt sowohl freie als auch kostenpflichtige Layouts, die den modernen Anforderungen responsibler Webinhalte gerecht werden und sich leicht an die eigenen Bedürfnisse anpassen lassen. WordPress besticht durch seinen modularen Aufbau und die schnelle Aktualisierungsmöglichkeit der Inhalte. Dazu tragen die schier unendliche Zahl von Erweiterungen der Grundkonfiguration - durch sogenannte PlugIns und Widgets – bei, womit sich relativ schnell eigene Wünsche realisieren lassen, ohne dabei allzu tief in die Programmierung einzusteigen. WordPress basiert auf PHP und mySQL; bei Layout und Design kommen CSS3, HTML5 und jQuery zum Einsatz. Mit den zur Verfügung gestellten Themes lässt sich relativ zügig ein eigener Auftritt generieren; will man etwas mehr und auch den eigenen Vorstellungen gerecht werden, braucht es zusätzliche Kenntnisse im Programmierbereich.
    06.11.2017, 09:00 Uhr
    08.11.2017, 16:00 Uhr
    München

    München
    1.178,10
    06.11. 08.11.2017
    München
    WordPress Grundlagen
    WordPress ist heute aus dem Internet nicht mehr wegzudenken. Ursprünglich als freie Software für Weblogs entwickelt, wird WordPress mittlerweile – dank seiner großen Entwicklergemeinde und Community – zusätzlich für die Erstellung von Online-Shops, zum Verwalten hierarchischer Webinhalte und zum Umsetzen großer, umfangreicher CMSe eingesetzt. Es gibt sowohl freie als auch kostenpflichtige Layouts, die den modernen Anforderungen responsibler Webinhalte gerecht werden und sich leicht an die eigenen Bedürfnisse anpassen lassen. WordPress besticht durch seinen modularen Aufbau und die schnelle Aktualisierungsmöglichkeit der Inhalte. Dazu tragen die schier unendliche Zahl von Erweiterungen der Grundkonfiguration - durch sogenannte PlugIns und Widgets – bei, womit sich relativ schnell eigene Wünsche realisieren lassen, ohne dabei allzu tief in die Programmierung einzusteigen. WordPress basiert auf PHP und mySQL; bei Layout und Design kommen CSS3, HTML5 und jQuery zum Einsatz. Mit den zur Verfügung gestellten Themes lässt sich relativ zügig ein eigener Auftritt generieren; will man etwas mehr und auch den eigenen Vorstellungen gerecht werden, braucht es zusätzliche Kenntnisse im Programmierbereich.
    22.01.2018, 09:00 Uhr
    24.01.2018, 16:00 Uhr
    München

    München
    1.178,10
    22.01. 24.01.2018
    München
    WordPress Grundlagen
    WordPress ist heute aus dem Internet nicht mehr wegzudenken. Ursprünglich als freie Software für Weblogs entwickelt, wird WordPress mittlerweile – dank seiner großen Entwicklergemeinde und Community – zusätzlich für die Erstellung von Online-Shops, zum Verwalten hierarchischer Webinhalte und zum Umsetzen großer, umfangreicher CMSe eingesetzt. Es gibt sowohl freie als auch kostenpflichtige Layouts, die den modernen Anforderungen responsibler Webinhalte gerecht werden und sich leicht an die eigenen Bedürfnisse anpassen lassen. WordPress besticht durch seinen modularen Aufbau und die schnelle Aktualisierungsmöglichkeit der Inhalte. Dazu tragen die schier unendliche Zahl von Erweiterungen der Grundkonfiguration - durch sogenannte PlugIns und Widgets – bei, womit sich relativ schnell eigene Wünsche realisieren lassen, ohne dabei allzu tief in die Programmierung einzusteigen. WordPress basiert auf PHP und mySQL; bei Layout und Design kommen CSS3, HTML5 und jQuery zum Einsatz. Mit den zur Verfügung gestellten Themes lässt sich relativ zügig ein eigener Auftritt generieren; will man etwas mehr und auch den eigenen Vorstellungen gerecht werden, braucht es zusätzliche Kenntnisse im Programmierbereich.
    19.02.2018, 09:00 Uhr
    21.02.2018, 16:00 Uhr
    München

    München
    1.178,10
    19.02. 21.02.2018
    München
    WordPress Grundlagen
    WordPress ist heute aus dem Internet nicht mehr wegzudenken. Ursprünglich als freie Software für Weblogs entwickelt, wird WordPress mittlerweile – dank seiner großen Entwicklergemeinde und Community – zusätzlich für die Erstellung von Online-Shops, zum Verwalten hierarchischer Webinhalte und zum Umsetzen großer, umfangreicher CMSe eingesetzt. Es gibt sowohl freie als auch kostenpflichtige Layouts, die den modernen Anforderungen responsibler Webinhalte gerecht werden und sich leicht an die eigenen Bedürfnisse anpassen lassen. WordPress besticht durch seinen modularen Aufbau und die schnelle Aktualisierungsmöglichkeit der Inhalte. Dazu tragen die schier unendliche Zahl von Erweiterungen der Grundkonfiguration - durch sogenannte PlugIns und Widgets – bei, womit sich relativ schnell eigene Wünsche realisieren lassen, ohne dabei allzu tief in die Programmierung einzusteigen. WordPress basiert auf PHP und mySQL; bei Layout und Design kommen CSS3, HTML5 und jQuery zum Einsatz. Mit den zur Verfügung gestellten Themes lässt sich relativ zügig ein eigener Auftritt generieren; will man etwas mehr und auch den eigenen Vorstellungen gerecht werden, braucht es zusätzliche Kenntnisse im Programmierbereich.
    19.03.2018, 09:00 Uhr
    21.03.2018, 16:00 Uhr
    München

    München
    1.178,10
    19.03. 21.03.2018
    München
    WordPress Grundlagen
    WordPress ist heute aus dem Internet nicht mehr wegzudenken. Ursprünglich als freie Software für Weblogs entwickelt, wird WordPress mittlerweile – dank seiner großen Entwicklergemeinde und Community – zusätzlich für die Erstellung von Online-Shops, zum Verwalten hierarchischer Webinhalte und zum Umsetzen großer, umfangreicher CMSe eingesetzt. Es gibt sowohl freie als auch kostenpflichtige Layouts, die den modernen Anforderungen responsibler Webinhalte gerecht werden und sich leicht an die eigenen Bedürfnisse anpassen lassen. WordPress besticht durch seinen modularen Aufbau und die schnelle Aktualisierungsmöglichkeit der Inhalte. Dazu tragen die schier unendliche Zahl von Erweiterungen der Grundkonfiguration - durch sogenannte PlugIns und Widgets – bei, womit sich relativ schnell eigene Wünsche realisieren lassen, ohne dabei allzu tief in die Programmierung einzusteigen. WordPress basiert auf PHP und mySQL; bei Layout und Design kommen CSS3, HTML5 und jQuery zum Einsatz. Mit den zur Verfügung gestellten Themes lässt sich relativ zügig ein eigener Auftritt generieren; will man etwas mehr und auch den eigenen Vorstellungen gerecht werden, braucht es zusätzliche Kenntnisse im Programmierbereich.
    23.04.2018, 09:00 Uhr
    25.04.2018, 16:00 Uhr
    München

    München
    1.178,10
    23.04. 25.04.2018
    München
    WordPress Grundlagen
    WordPress ist heute aus dem Internet nicht mehr wegzudenken. Ursprünglich als freie Software für Weblogs entwickelt, wird WordPress mittlerweile – dank seiner großen Entwicklergemeinde und Community – zusätzlich für die Erstellung von Online-Shops, zum Verwalten hierarchischer Webinhalte und zum Umsetzen großer, umfangreicher CMSe eingesetzt. Es gibt sowohl freie als auch kostenpflichtige Layouts, die den modernen Anforderungen responsibler Webinhalte gerecht werden und sich leicht an die eigenen Bedürfnisse anpassen lassen. WordPress besticht durch seinen modularen Aufbau und die schnelle Aktualisierungsmöglichkeit der Inhalte. Dazu tragen die schier unendliche Zahl von Erweiterungen der Grundkonfiguration - durch sogenannte PlugIns und Widgets – bei, womit sich relativ schnell eigene Wünsche realisieren lassen, ohne dabei allzu tief in die Programmierung einzusteigen. WordPress basiert auf PHP und mySQL; bei Layout und Design kommen CSS3, HTML5 und jQuery zum Einsatz. Mit den zur Verfügung gestellten Themes lässt sich relativ zügig ein eigener Auftritt generieren; will man etwas mehr und auch den eigenen Vorstellungen gerecht werden, braucht es zusätzliche Kenntnisse im Programmierbereich.
    04.06.2018, 09:00 Uhr
    06.06.2018, 16:00 Uhr
    München

    München
    1.178,10
    04.06. 06.06.2018
    München
    WordPress Grundlagen
    WordPress ist heute aus dem Internet nicht mehr wegzudenken. Ursprünglich als freie Software für Weblogs entwickelt, wird WordPress mittlerweile – dank seiner großen Entwicklergemeinde und Community – zusätzlich für die Erstellung von Online-Shops, zum Verwalten hierarchischer Webinhalte und zum Umsetzen großer, umfangreicher CMSe eingesetzt. Es gibt sowohl freie als auch kostenpflichtige Layouts, die den modernen Anforderungen responsibler Webinhalte gerecht werden und sich leicht an die eigenen Bedürfnisse anpassen lassen. WordPress besticht durch seinen modularen Aufbau und die schnelle Aktualisierungsmöglichkeit der Inhalte. Dazu tragen die schier unendliche Zahl von Erweiterungen der Grundkonfiguration - durch sogenannte PlugIns und Widgets – bei, womit sich relativ schnell eigene Wünsche realisieren lassen, ohne dabei allzu tief in die Programmierung einzusteigen. WordPress basiert auf PHP und mySQL; bei Layout und Design kommen CSS3, HTML5 und jQuery zum Einsatz. Mit den zur Verfügung gestellten Themes lässt sich relativ zügig ein eigener Auftritt generieren; will man etwas mehr und auch den eigenen Vorstellungen gerecht werden, braucht es zusätzliche Kenntnisse im Programmierbereich.
    02.07.2018, 09:00 Uhr
    04.07.2018, 16:00 Uhr
    München

    München
    1.178,10
    02.07. 04.07.2018
    München
    WordPress Grundlagen
    WordPress ist heute aus dem Internet nicht mehr wegzudenken. Ursprünglich als freie Software für Weblogs entwickelt, wird WordPress mittlerweile – dank seiner großen Entwicklergemeinde und Community – zusätzlich für die Erstellung von Online-Shops, zum Verwalten hierarchischer Webinhalte und zum Umsetzen großer, umfangreicher CMSe eingesetzt. Es gibt sowohl freie als auch kostenpflichtige Layouts, die den modernen Anforderungen responsibler Webinhalte gerecht werden und sich leicht an die eigenen Bedürfnisse anpassen lassen. WordPress besticht durch seinen modularen Aufbau und die schnelle Aktualisierungsmöglichkeit der Inhalte. Dazu tragen die schier unendliche Zahl von Erweiterungen der Grundkonfiguration - durch sogenannte PlugIns und Widgets – bei, womit sich relativ schnell eigene Wünsche realisieren lassen, ohne dabei allzu tief in die Programmierung einzusteigen. WordPress basiert auf PHP und mySQL; bei Layout und Design kommen CSS3, HTML5 und jQuery zum Einsatz. Mit den zur Verfügung gestellten Themes lässt sich relativ zügig ein eigener Auftritt generieren; will man etwas mehr und auch den eigenen Vorstellungen gerecht werden, braucht es zusätzliche Kenntnisse im Programmierbereich.
    06.08.2018, 09:00 Uhr
    08.08.2018, 16:00 Uhr
    München

    München
    1.178,10
    06.08. 08.08.2018
    München
    WordPress Grundlagen
    WordPress ist heute aus dem Internet nicht mehr wegzudenken. Ursprünglich als freie Software für Weblogs entwickelt, wird WordPress mittlerweile – dank seiner großen Entwicklergemeinde und Community – zusätzlich für die Erstellung von Online-Shops, zum Verwalten hierarchischer Webinhalte und zum Umsetzen großer, umfangreicher CMSe eingesetzt. Es gibt sowohl freie als auch kostenpflichtige Layouts, die den modernen Anforderungen responsibler Webinhalte gerecht werden und sich leicht an die eigenen Bedürfnisse anpassen lassen. WordPress besticht durch seinen modularen Aufbau und die schnelle Aktualisierungsmöglichkeit der Inhalte. Dazu tragen die schier unendliche Zahl von Erweiterungen der Grundkonfiguration - durch sogenannte PlugIns und Widgets – bei, womit sich relativ schnell eigene Wünsche realisieren lassen, ohne dabei allzu tief in die Programmierung einzusteigen. WordPress basiert auf PHP und mySQL; bei Layout und Design kommen CSS3, HTML5 und jQuery zum Einsatz. Mit den zur Verfügung gestellten Themes lässt sich relativ zügig ein eigener Auftritt generieren; will man etwas mehr und auch den eigenen Vorstellungen gerecht werden, braucht es zusätzliche Kenntnisse im Programmierbereich.
    10.09.2018, 09:00 Uhr
    12.09.2018, 16:00 Uhr
    München

    München
    1.178,10
    10.09. 12.09.2018
    München
    WordPress Grundlagen
    WordPress ist heute aus dem Internet nicht mehr wegzudenken. Ursprünglich als freie Software für Weblogs entwickelt, wird WordPress mittlerweile – dank seiner großen Entwicklergemeinde und Community – zusätzlich für die Erstellung von Online-Shops, zum Verwalten hierarchischer Webinhalte und zum Umsetzen großer, umfangreicher CMSe eingesetzt. Es gibt sowohl freie als auch kostenpflichtige Layouts, die den modernen Anforderungen responsibler Webinhalte gerecht werden und sich leicht an die eigenen Bedürfnisse anpassen lassen. WordPress besticht durch seinen modularen Aufbau und die schnelle Aktualisierungsmöglichkeit der Inhalte. Dazu tragen die schier unendliche Zahl von Erweiterungen der Grundkonfiguration - durch sogenannte PlugIns und Widgets – bei, womit sich relativ schnell eigene Wünsche realisieren lassen, ohne dabei allzu tief in die Programmierung einzusteigen. WordPress basiert auf PHP und mySQL; bei Layout und Design kommen CSS3, HTML5 und jQuery zum Einsatz. Mit den zur Verfügung gestellten Themes lässt sich relativ zügig ein eigener Auftritt generieren; will man etwas mehr und auch den eigenen Vorstellungen gerecht werden, braucht es zusätzliche Kenntnisse im Programmierbereich.
    08.10.2018, 09:00 Uhr
    10.10.2018, 16:00 Uhr
    München

    München
    1.178,10
    08.10. 10.10.2018
    München
    WordPress Grundlagen
    WordPress ist heute aus dem Internet nicht mehr wegzudenken. Ursprünglich als freie Software für Weblogs entwickelt, wird WordPress mittlerweile – dank seiner großen Entwicklergemeinde und Community – zusätzlich für die Erstellung von Online-Shops, zum Verwalten hierarchischer Webinhalte und zum Umsetzen großer, umfangreicher CMSe eingesetzt. Es gibt sowohl freie als auch kostenpflichtige Layouts, die den modernen Anforderungen responsibler Webinhalte gerecht werden und sich leicht an die eigenen Bedürfnisse anpassen lassen. WordPress besticht durch seinen modularen Aufbau und die schnelle Aktualisierungsmöglichkeit der Inhalte. Dazu tragen die schier unendliche Zahl von Erweiterungen der Grundkonfiguration - durch sogenannte PlugIns und Widgets – bei, womit sich relativ schnell eigene Wünsche realisieren lassen, ohne dabei allzu tief in die Programmierung einzusteigen. WordPress basiert auf PHP und mySQL; bei Layout und Design kommen CSS3, HTML5 und jQuery zum Einsatz. Mit den zur Verfügung gestellten Themes lässt sich relativ zügig ein eigener Auftritt generieren; will man etwas mehr und auch den eigenen Vorstellungen gerecht werden, braucht es zusätzliche Kenntnisse im Programmierbereich.
    05.11.2018, 09:00 Uhr
    07.11.2018, 16:00 Uhr
    München

    München
    1.178,10
    05.11. 07.11.2018
    München
    WordPress Grundlagen
    WordPress ist heute aus dem Internet nicht mehr wegzudenken. Ursprünglich als freie Software für Weblogs entwickelt, wird WordPress mittlerweile – dank seiner großen Entwicklergemeinde und Community – zusätzlich für die Erstellung von Online-Shops, zum Verwalten hierarchischer Webinhalte und zum Umsetzen großer, umfangreicher CMSe eingesetzt. Es gibt sowohl freie als auch kostenpflichtige Layouts, die den modernen Anforderungen responsibler Webinhalte gerecht werden und sich leicht an die eigenen Bedürfnisse anpassen lassen. WordPress besticht durch seinen modularen Aufbau und die schnelle Aktualisierungsmöglichkeit der Inhalte. Dazu tragen die schier unendliche Zahl von Erweiterungen der Grundkonfiguration - durch sogenannte PlugIns und Widgets – bei, womit sich relativ schnell eigene Wünsche realisieren lassen, ohne dabei allzu tief in die Programmierung einzusteigen. WordPress basiert auf PHP und mySQL; bei Layout und Design kommen CSS3, HTML5 und jQuery zum Einsatz. Mit den zur Verfügung gestellten Themes lässt sich relativ zügig ein eigener Auftritt generieren; will man etwas mehr und auch den eigenen Vorstellungen gerecht werden, braucht es zusätzliche Kenntnisse im Programmierbereich.
    10.12.2018, 09:00 Uhr
    12.12.2018, 16:00 Uhr
    München

    München
    1.178,10
    10.12. 12.12.2018
    München